Hier möchten wir Ihnen die wichtigsten Informationen zur Vermittlung und zum Vermittlungsablauf geben.

Wir möchten hier kurz voranstellen, dass wir alle (sowohl die Vermittler als auch Pflegestellen und jeder Helfer) diese ganze Arbeit ehrenamtlich, in unserer privaten Freizeit machen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht jederzeit erreichbar sein können (auch wir haben idR einen Vollzeitjob, Familie und eigene Tiere neben unserer Arbeit im Tierschutz). Auch kann es passieren, weil wir an einigen Tagen viele Anrufe und Nachfragen haben, dass wir nicht immer und für jeden gleich zu erreichen sind. Bitte hinterlassen Sie dann eine Nachricht auf dem AB, noch besser schicken Sie uns dann eine E-Mail oder fragen noch einmal nach, wenn sie innerhalb von 2-3 Tagen keine Antwort von uns bekommen. Wir können auch niemandem versprechen oder garantieren, innerhalb von wenigen Minuten oder Stunden zu jeder Tag- oder Nachtzeit auf Whats-App-Nachrichten oder SMS bzw E-Mail zu antworten.

Wir vermitteln Katzen aus Spanien und Deutschland. Für unseren Partnerverein in Spanien, ALBA Madrid, vermitteln wir die Katzen in Deutschland und sind Ansprechpartner für Interessenten und Adoptanten, organisieren in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von der ALBA Madrid die Reise der Katzen nach Deutschland in ihr neues Zuhause oder auf ihre Pflegestellen.

Die meisten unserer Katzen vermitteln wir nicht in Einzelhaltung. Das heißt, wir vermitteln unsere Katzen nur zu zweit oder zu einer weiteren, bereits vorhandenen passenden Katze (wir achten auch besonders darauf, dass die Katzen vom Charakter, Wesen und auch Alter zusammenpassen). Sicher gibt es auch Ausnahmen, auf diese verweisen wir dann bereits im Vermittlungstext. Kitten, Jungkatzen sowie erwachsene soziale Katzen vermitteln wir generell nicht in Einzelhaltung! Bei konkretem Interesse erfolgt ein Vermittlungsgespräch. Danach senden wir Ihnen unseren Fragebogen zu. Katzen auf Pflegestellen in Deutschland können gerne nach Terminvereinbarung besucht werden. Katzen in Spanien werden von uns angefragt. Da die Tierschützer in Spanien natürlich auch vor Ort vermitteln, kann es passieren das eine Katze bereits reserviert ist. Darüber informieren wir Sie dann natürlich zeitnah. Ebenso passiert es häufig, dass es mehrere Interessenten für dieselbe/n Katzen gibt - hier entscheiden wir uns für das am besten geeignete Zuhause für die spezielle Katze. Die Vermittlung erfolgt ausschließlich nach einem Vorbesuch, mit Schutzvertrag und gegen eine Aufwandsentschädigung (weitere Informationen dazu sind hier zu finden
http://katzenpflegestelle.de/Aufwandsentsch%C3%A4digung
).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Katzen erst nach einem positiven Vorbesuch sowie unterschriebenem Schutzvertrag und dem Entrichten der Schutzgebühr verbindlich für Sie reservieren können. Wir bitten ebenfalls um Verständnis, das wir Katzen nicht mehr über einen längeren Zeitraum reservieren, weil Sie in Kürze in Urlaub fahren, in eine neue Wohnung umziehen etc. In diesen Fällen möchten wir Sie bitten, erst nach Ihrem Urlaub, Umzug etc. für die Katzen anzufragen. Wir sehen uns dazu gewungen aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit.

Alle unsere Schützlinge sind entwurmt, getestet auf FIV und FeLV und komplett geimpft (gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche – meist auch gegen FeLV und Tollwut). Bei entsprechendem Alter sind sie auch bereits kastriert.

Im Folgenden möchten wir auf die einzelnen Punkte näher eingehen:

Entgegen dem immer noch weit verbreiteten Vorurteil, sind Katzen in der Regel keine Einzelgänger, sondern schätzen durchaus kätzische Gesellschaft. Sie spielen, raufen und kuscheln miteinander. Außerdem wartet es sich so leichter, bis der Mensch von der Arbeit oder sonstigen Besorgungen zurückkommt. Es gibt nichts traurigeres als eine Katze, die alleine in der Wohnung 10 Stunden und länger auf die Rückkehr ihres Menschen warten muss. Beängstigende Situationen wie der Tierarztbesuch oder der Krach zu Silvester lassen sich zu zweit auch besser ertragen. Bitte beachten Sie, dass wir Kitten und Jungkatzen generell nicht in Einzelhaltung vermitteln.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Freigänger nicht in Innenstädte oder in Gegenden mit vielbefahrenen Straßen vermitteln. Bei Wohnungen mit Balkon sollte dieser mittels Netz gesichert sein. Katzen können die Gefahr nicht einschätzen und wir könnten es nicht ertragen, wenn einer unserer ehemaligen Schützlinge sich durch einen vermeidbaren Sturz schwer oder tödlich verletzt.

Kennenlernbesuch. Katzen, die sich bereits in Deutschland und in Ihrer Nähe auf einer Pflegestelle befinden, können Sie gerne nach Absprache unverbindlich besuchen und kennenlernen - dafür nehmen wir uns auch Zeit (bitte planen Sie hierzu mindestens 1 Stunde ein). Bitte kommen Sie zu diesem Kennenlernbesuch mit Ihrer ganzen Familie, so können wir auch gemeinsam schauen, wie die Katzen auf alle Familienmitglieder reagieren. Bei den Katzen, die noch in Spanien sind, ist ein Kennenlernbesuch in aller Regel eher nicht möglich. Hier klären wir in einem ausführlichen Telefongespräch und/oder E-Mail-Verkehr, ob die angefragte Katze zu Ihnen und Ihren Lebensverhältnissen passen könnte, fragen dies ebenfalls in Spanien im Tierheim oder der Pflegestelle noch nach. Wenn alles soweit passt, bitten wir Sie, unseren Fragebogen auszufüllen und vereinbaren oder organisieren einen Vorbesuch. - Aus aktuellem Anlass gehen wir teilweise dazu über, in der ein oder anderen Pflegestelle Besuchstage (meist Samstag oder Sonntag) einzuführen - wir sind dann zu dieser Zeit (meist 3-4 Stunden) für Sie da, vergeben aber keine Einzeltermine mehr, da es zu oft vorkommt, das feste Termine für eine bestimmte Katze vereinbart werden, wir anderen Interessenten dann bereits mitteilen, das es eine Anfrage für die betreffende Katze gibt - und ohne abzusagen kommt dann niemand. Um dies für die Zukunft etwas zu relativieren, führen wir jetzt einen Besuchstag nach vereinbarter Zeit ein.

Der Fragebogen, den wir Sie bitten auszufüllen, hilft uns einzuschätzen, ob die angefragte Katze zu Ihrer Familie  und Ihrer/Ihren ggf. bereits bei Ihnen lebenden Katze/n passt, vielleicht eine andere Katze eher in Frage käme, die Genehmigung des Vermieters erst eingeholt werden muss oder evtl. eine Allergie abzuklären wäre.

Beim Vorbesuch/Vorkontrolle schauen wir, wie unser Schützling zukünftig leben wird. Wenn das Tier Freigang bekommen soll, betrifft dies nicht nur Ihre Wohnung, sondern auch das Umfeld. Während des Vorbesuches beantworten wir gerne Ihre Fragen, möchten Ihnen auch Tipps zur Eingewöhnung und Zusammenführung sowie zur Sicherheit geben (Kippfenster, Balkonsicherung etc.) und natürlich möchten wir Sie auch ein wenig kennenlernen.

Freigang/Wohnungshaltung. In der Regel leben unsere Schützlinge in reiner Wohnungshaltung - egal ob in Spanien oder in Deutschland, auf Pflegestellen oder im Tierheim. Wenn eine Katze unbedingt Freigang (oder auch einen gesicherten Balkon) braucht, schreiben wir dies explizit in ihren Vermittlungstext. Wir vermitteln auch in Freigang - natürlich nur, wenn dies die Gegend zulässt (mitten in der Großstadt im Innenstadtbereich ist dies nicht so, ebenso wenn eine Hauptverkehrsstraße direkt vor der Tür ist). Es sollte selbstverständlich sein, dass Katzen mit der Möglichkeit zum Freigang die ersten Wochen drin bleiben müssen, um sich an ihre Umgebung zu gewöhnen. Ebenso dürfen die Katzen natürlich erst in den Freigang, wenn sie kastriert sind.

Abholung. Wenn alles für beide Seiten passt, kann Ihr neues Familienmitglied (wenn es sich bereits in Deutschland in Ihrer Nähe befindet) in der Pflegestelle nach Terminvereinbarung abgeholt werden (in Einzelfällen können wir es nach Absprache organisieren, dass ein Kätzchen gegen Benzinkostenerstattung ins neue Zuhause gebracht wird). Bitte bringen Sie zur Abholung ausschließlich eine feste Transportbox mit (keine Katzentaschen oder Weidenkörbe). Für Katzen, die in einer Pflegestelle weiter weg von Ihrem Wohnort leben besprechen wir den weiteren Ablauf (Abholung, Mitfahrgelegenheit etc.) individuell.

Die Aufwandsentschädigung, die bei Vermittlung fällig wird, dient unter anderem dazu sicherzustellen, dass die Adoptanten wirklich ein ehrliches Interesse an unseren Schützlingen haben. Oft genug adoptieren Leute ein Tier aus einer Laune heraus und geben es genauso schnell wieder ab. Was nichts kostet, ist nichts wert. Traurig, in unserer Gesellschaft aber inzwischen Realität. Außerdem dient die Aufwandsentschädigung der Deckung eines Teils der Kosten für Test, Impfung, Entwurmung, Chip, Kastration etc. Nur so können wir auch weiterhin den Tieren helfen, sie aufnehmen und versorgen, um ihnen dann ein passendes Zuhause zu suchen. Nähere Infos zum Thema Aufwandsentschädigung finden Sie hier (bitte anklicken):  http://katzenpflegestelle.de/Aufwandsentsch%C3%A4digung

Transport. Unsere Vermittlungskatzen, die noch bei unserem Partnerverein, der ALBA Madrid in Spanien auf ihr Zuhause warten, reisen, wenn sie hier in Deutschland ein Zuhause gefunden haben, mit unserem nächsten Transport (per Auto) nach Deutschland. Unsere Transporttermine sind feststehend und nicht veränderbar, wir teilen diese soweit sie bereits feststehen direkt zu Beginn der Vermittlung mit. Ebenso feststehend ist die Fahrtroute sowie unsere Abholstellen (alle Abholstellen sind Tierheime oder Auffangstationen und nicht veränderbar, wir halten generell nicht auf Parkplätzen oder an Autobahnraststätten). Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir weder die Route noch die Haltepunkte ändern oder Ihnen die Tiere direkt nach Hause liefern können. Bitte überlegen Sie, wenn Sie nicht mobil sind, ob es andere Möglichkeiten gibt (Familie, Freunde, Auto mieten). Alternativ gibt es zum Beispiel bei Facebook Gruppen, in denen erfahrene Fahrer helfen und Tiere von Pflegestellen oder Ankunftsort nach Hause zu fahren - gerne geben wir Ihnen da Informationen dazu - Organisation und Kosten müssten in diesen Fällen selbst übernommen werden.

Ab sofort müssen wir leider, wenn Sie eine Box von uns mitnehmen (z.B. beim Transport bei Ankunft) einen Boxenpfand i.H.v. 20 Euro (bzw. 30 Euro bei einer größeren Box) erheben. Bei Rückgabe bzw. Rücksendung der Box an unsere Sammelstelle (innerhalb von 2 Wochen nach dem Transport) erstatten wir Ihnen diesen Boxenpfand selbstverständlich wieder zurück. Wir hoffen auf Verständnis, aber leider kommt es mittlerweile immer öfter vor, dass wir unsere Boxen nicht zurückbekommen und müssen regelmäßig neue Boxen kaufen.

Natürlich sind wir auch nach der Adoption als Ansprechpartner für Sie da. Sie erreichen uns per E-Mail unter Vermittlung@Katzenplegestelle.de oder telefonisch unter 030/55159654 (bitte hinterlassen Sie eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter, wenn Sie uns nicht direkt erreichen oder kontaktieren uns per E-Mail).