Zusammensetzung der Aufwandsentschädigung (Schutzgebühr)

Die Aufwandsentschädigung dient einerseits zum Schutz vor leichtfertiger, unüberlegter Adoption, aber natürlich auch der teilweisen Abdeckung der angefallenen Kosten. So bekommen die Tierschutzorganisationen zumindest einen Teil ihres finanziellen Aufwands zurück. Das ermöglicht es ihnen, sich auch weiterhin im Tierschutz zu engagieren. Unsere Aufwandsentschädigung ist nicht verhandelbar und kann selbstverständlich auch nicht in Raten gezahlt werden - wir müssen unsere Tierärzte, Rechnungen für Medikamente, Futter, Streu etc. auch bezahlen.

Die Aufwandsentschädigung für unsere Katzen liegt zwischen 95 und 170 Euro. Sie richtet sich nach dem Impf-/Kastrationsstatus - für Rassemixkatzen erheben wir eine etwas höhere Aufwandsentschädigung - für chronisch kranke, Handicapkatzen oder auch schüchtern/scheue Katzen dagegen ist diese auch geringer. Auf den ersten Blick finden Interessenten diese manchmal als zu hoch, weil teilweise Katzen sogar verschenkt werden. Bei genauerer Betrachtung ergibt sich aber ein anderes Bild. Unsere Schützlinge werden alle bei Aufnahme getestet auf FIV und FeLV, sie werden entwurmt, meist auch entfloht, gegen Ohrmilben behandelt, geimpft gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut, überwiegend auch gegen FeLV. Alle werden gechipt, wenn sie alt genug sind auch kastriert. Dadurch entstehen natürlich auch uns oder unserem Partnerverein in Madrid enorme Kosten - Kosten für Streu, Futter etc. sind da noch gar nicht mitgerechnet, diese bezahlen wir hier überwiegend aus eigener Tasche.

Hier einige Preise als Beispiel (teilweise liegen diese noch darüber): Entwurmung und Flohbehandlung ca. 10 Euro, Bluttest auf FIV/FeLV ab 50 Euro, Zweifachimpfung gegen Katzenschnupfen/-seuche, Tollwut ab 90 Euro, wenn zusätzlich gegen FeLV geimpft ab 120 Euro, Chip ca. 40 Euro.

Wie Sie sehen, sind bisher eine Menge Kosten entstanden; hinzu kommen die Kosten für die Kastration (je nach Geschlecht) liegen diese  zwischen 70 bis 100 Euro (Kater) und 120 bis 200 Euro (Katze).

Diese Kosten fallen für unsere Vermittlungskatzen immer an. Viele von ihnen werden gefunden, wenn sie noch ganz jung oder krank sind, verletzt auf der Straße. Sie müssen dann erst aufgepäppelt und gesund gepflegt werden, einige von ihnen operiert. Auch diese Kosten tragen wir zusätzlich. Gerade Aufzuchtsmilch für Flaschenbabies, Päppelfutter etc. ist sehr teuer - diese zusätzlichen Kosten werden in keinem Fall von der Aufwandsentschädigung getragen, sie können teilweise durch Spenden getragen werden, oftmals zahlen die Pflegestellen diese Kosten aber aus eigener Tasche.

 

Aufwandsentschädigung für unsere Schützlinge (in Klammern ab 2018)

Kitten 80 Euro (95 Euro)
(entwurmt, getestet auf FIV und FeLV, komplett geimpft, gechipt)

Jungkatzen/erwachsene Katzen 120 Euro (130 Euro)
(entwurmt, getestet auf FIV und FeLV, komplett geimpft, gechipt und kastriert)

Rassemixkitten 120 Euro (140 Euro)
(entwurmt, getestet auf FIV und FeLV, komplett geimpft, gechipt)

Rassemix Jungkatzen/erwachsene Katzen 150 Euro (170 Euro)
(entwurmt, getestet auf FIV und FeLV, komplett geimpft, gechipt und kastriert)